Home  Aktuelles  Produkt  FAQs  Pressespiegel  Kontakt  Impressum



 Abonnenten-Zugang
Login-ID:
Passwort: 
 

 Passwort vergessen?

FAQs - Frequent Asked Questions


1. Woher stammen die Daten?
Die Informationen basieren auf Anzeigen, die im Internet abrufbar sind. Das entspricht 126 Quellen (Stand Juni 2017). Jede Quelle, die neu identifiziert wird, wird in die Datenbank aufgenommen.

2. Seit wann werden die Daten erfasst?
April 2002

3. Wie viel Daten sind darin enthalten?
Bis heute wurden rund 341 Mio. Anzeigen ausgewertet.

4. Welche Daten werden erfasst?
Die Annoncen müssen einen immobilienwirtschaftlichen Bezug haben und die Mindestangaben Preis, Ort und Fläche enthalten. Darüber hinaus werden unter anderem folgende Merkmale erkannt:
  • Gewerbe, Miet- oder Eigentumswohnung, Häuser
  • Anzahl der Zimmer
  • Nutzfläche
  • Angaben zur Ausstattung - wie zum Beispiel Angaben zu Bad, Balkon, Terrasse oder Gartennutzung, Fußboden, Heizung, Lift, Einbauküche, Etage
  • Baujahr des Gebäudes
  • Erster und letzter Miet- oder Kaufpreis
  • Angebotsdauer
  • Mieteinnahme
  • Vervielfältiger
  • Anzahl der Etagen (z.B. bei Einfamilienhäusern)
  • Erstbezug
  • Straße / Stadtteil
  • Anbieter (privat oder gewerblich)

5. Ist die Auswertung auf Städte und Regionen begrenzt?
Nein. In der Datenbank sind bundesweit Informationen über 75.000 Ortsteile von allen Kreisen und kreisfreien Städten abrufbar.

6. Wie plausibel sind die Daten?
Alle erfassten Daten werden mit dem bestehenden Datenpool abgeglichen. Werden dabei extreme Abweichungen festgestellt, so werden diese Inserate nicht in der Bewertung berücksichtigt, sondern automatisch separiert.

7. Was passiert mit Duplikaten?
Das Aussortieren ist für die Qualität des Datenpools zwingend erforderlich. Dadurch, dass Anzeigen in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt werden und durch das Bilden von so genannten Checksummen, werden Doppelungen eliminiert. Ein Ausschluss ist selbst dann möglich, wenn Objekte von unterschiedlichen Inserenten angeboten werden.

8. Wer sind die potenziellen Nutzer?
Banken, Bausparkassen, Projektentwickler, Investoren, Makler, Sachverständige und Gutachter sowie Wohnungsgesellschaften.

9. Wozu ist die Datenbank nützlich?
Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig. Mit der Datenbank ist eine straßen- bzw. quartiersbezogene und regionalisierte Auswertung von Wohnungsmärkten möglich. Das ist insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Ausdifferenzierung der regionalen und städtischen Märkte notwendig. Jeder Nutzer kann zudem nach seinen individuellen Vorgaben Preisindices erstellen - zum Beispiel, wenn Informationen über bestimmte Gebäudealtersklassen oder aber für andere spezifische Teilmärkte benötigt werden, um Vergleichsobjekte identifizieren zu können. Es lassen sich auch unterjährige Zeitreihen über Preisentwicklungen erstellen, die Vermarktungszeiten der einzelnen Objekte sowie deren erster und letzter Preis ablesen. Die Datenbank eignet sich somit zur Preisfindung, zum Risikomanagement, für die Bewertung von Kreditrisiken oder Portfolien.

10. Wie können die Daten für die individuelle Weiterverarbeitung genutzt werden?
Es besteht die Möglichkeit Grafiken und Tabellen zu erstellen. Alle Informationen lassen sich in Excel importieren.





 Anzahl der Datensätze
340,5 Mio.


 Anzahl der Quellen
126


 Stand: 26. Jun. 2017